Amazon Online Arbitrage und Zeitgeist

Magst du die Minions? Alle mochten die kleinen frechen Dinger, und wenn der nächste Teil von den Minions auf den Markt kommt, werden Minions wieder zu einem vollen Erfolg. Oder alles in Rosa, weil Barbie als Film ein voller Erfolg war. 

Diese Produkte haben ein gemeinsames Problem – Sie sind zu einem bestimmten Zeitpunkt „In“ und verschwinden bis zum nächsten Film in der Versenkung. 

Fidgetspinner gab es vor einigen Jahren an jeder Ladekasse, und dann kam der Slime. Slime-ähnliche Produkte findest du mittlerweile nicht nur von Mattel Games, sondern buchstäblich überall. Figetspinner haben sich nicht nur Kinder gekauft. Wenn wir früher am Telefon Kritzelzeichnungen gemacht haben, hatten alle plötzlich einen Spinner in der Hand. 

Ein durchschlagender Erfolg waren Corgis. Plötzlich will jeder einen Welsh Corgi – zumindest da, wo der Autor wohnt, gibt es mittlerweile Corgis an jeder Hausecke, und der Autor konnte selber nicht widerstehen. Aber vor einigen Jahrzehnten waren Airdale ein Hype – heute sieht man nur noch selten einen Airdale. Wer Kinder hat, kauft sich ein Einfamilienhäuschen und einen Labrador – das ist alles ein und das Selbe – es ist Zeitgeist!

Zeitgeist im Onlinehandel?

Der Zeitgeist im Onlinehandel ist das A und O! Wer das nicht beachtet, kauft billig viel Ware in Rosa und bleibt darauf sitzen. Arbitrage bedeutet, dass du dir den Preisunterschied, der zwischen zwei verschiedenen Plattformen besteht, zunutze machst. Der erwirtschaftete Gewinn liegt dementsprechend in der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis. 

Dafür muss aber das Produkt auch eben besagtem Zeitgeist entsprechen oder es ist etwas Zeitloses. Zeitlos ist aber auch so eine verzwickte Sache. Backformen aus Silikon sind auf den ersten Blick zeitlos, „aber“ Silikonbackformen gibt es erst seit den 90er Jahren. Bis heute ist nicht wirklich genügend wissenschaftlich untersucht, wie ungefährlich Silikonbackformen wirklich sind.

Wie funktioniert Zeitgeist auf Amazon?

Um den Zeitgeist zu treffen, solltest du einigermaßen wissen, welcher Film, welche Netflix-Serie oder welche Musik gerade angesagt ist. Was interessiert jüngere Kunden? Was kaufen Familien oder Senioren? 

Der Vorgang beim Kauf eines Produktes für die Amazon-Online-Arbitrage lässt sich kurz und knapp in drei Schritte zusammenfassen:

Recherche ist der Schlüssel: Im ersten Schritt liegt der Fokus darauf, Produkte zu finden, die du günstig kaufen und teuer verkaufen kannst. Dafür eignen sich ideal Plattformen wie eBay oder auch spezielle Schnäppchenhändler, beispielsweise aus Asien.

Produkte kaufen: Hast du im ersten Schritt ein gutes Angebot gefunden? Dann schlag zu! Aber Achtung: Gib unbedingt darauf Acht, dass die Versandkosten und andere Gebühren (z.B. Zoll) deinen Gewinn nicht zu sehr schmälern.

Warum sind trendige Produkte so wichtig?

Damit du für deine Produkte eine hohe Nachfrage generierst, solltest du genau darauf achten, dass die Produkte aktuell angesagt sind und im Trend sind. Durch die hohe Nachfrage besteht eine hohe Chance, dass du deine Produkte zum gewünschten Preis verkaufen kannst und somit eine hohe Gewinnmarge erzielen kannst. Außerdem sinkt auch das Risiko, dass du auf den Produkten sitzen bleibst. 

In den letzten Jahren waren zum Beispiel Fitnessprodukte sehr angesagt. Beispiele für Produkte wären hier Fitnessbänder, Shaker, Trinkflaschen oder Massagepistolen. Da helfen dir aber auch die Amazon Plugins, die dir die Nachfrage zeigen.

Noch Fragen zur Online Arbitrage?

Alles über Amazon-Online-Arbitrage kannst du mit uns lernen oder vorhandenes Wissen vertiefen. Pack deine eCommerce-Zukunft gemeinsam mit uns zusammen an! Wir haben hunderte von zufriedenen Kunden. Wir zeigen dir nicht nur, wo du Produkte kaufen kannst, sondern vor allem auch, wie du herausfindest, was wirklich auf Amazon gekauft wird!

Viel Erfolg und Happy Trading mit uns!